Busbetrieb

Die Auffahrt zum Startplatz erfolgt ausschließlich mit dem Vereinsbus, Die Auffahrt darf nur erfolgen wenn es einen Fahrer gibt der den Bus wieder runter fährt

Unsere Busse (weißer Bus, roter Bus) sind Klassiker von VW, die allerdings in die Jahre gekommen sind. Bitte geht entsprechend damit um, am besten, als ob es eure Eigenen wären!

Für den Busbetrieb gelten folgende Regelungen:

  • Der Busbetrieb kann nur von einem Vereinsmitglied aufgenommen bzw. beendet werden.
  • Das Mindestalter aller Fahrer/-innen beträgt 21 Jahre.
  • Der Fahrer/ die Fahrerin muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein.
  • Die Gebühr für die Auffahrt beträgt 3€ und ist bei der Fahrt (in bar) zu entrichten (gilt für Vereinsmitglieder und Gäste).
  • Besondere Hinweise: Fahrzeugschäden sind unverzüglich einem der Vorstandsmitglieder bzw. in der Busgruppe (Signal) zu melden! Bei Fahrzeugschäden, z.B. bemerkbar durch auffällige Geräusche, muss die Beförderung von Piloten sofort abgebrochen und das Fahrzeug am Landeplatz oder an einer geeigneten Stelle im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden.
Auffahrt mit dem Bus

Die Auffahrt zum Startplatz erfolgt ausschließlich mit dem Vereinsbus. Die Auffahrt darf nur erfolgen wenn es eine/n FahrerIn gibt der/die den Bus wieder runter fährt.

Sollte kein/e FahrerIn zur Verfügung stehen, wird der Bus von den aktiven PilotInnen gefahren. Findet sich kein/e Freiweillige/r, so fährt der-/diejenige den Bus, der/die zuletzt an der „Haltestelle“ ankam. Die Anzahl der Insassen ist inkl. FahrerIn auf 8 begrenzt. Die FahrerInnen sind angehalten, den Bus zeitnah wieder zur Haltestelle zu bringen. Dort findet sich dann entweder ein/e Freiweillge/r oder der/die FahrerIn wird wie beschrieben nach dem „last come first drive-Prinzip“ bestimmt.

Das Fahrverhalten ist an Material (Zustand des Busses) und äußere Gegenbenheiten (Streckenabschnitt, Verkehr) anzupassen. Bitte fahrt rücksichtsvoll und achtet auf FußgängerInnen und vor allem im Wald auf Geröll und sonstige Hindernisse. Spitze Gesteinsbrocken, die die Reifen beschädigen könnten, sind vor der Weiterfahrt zu entfernen.

Bei Fahrzeugschäden, z.B. bemerkbar durch auffällige Geräusche, muss die Beförderung von Piloten sofort abgebrochen und das Fahrzeug am Landeplatz oder an einer geeigneten Stelle im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden.

Treffpunkt


Treffpunkt und Abfahrt des Busses. Zu Google

Am Treffpunkt bitte folgendes beachten:
– Eigene Fahrzeuge möglichst nicht in der Kurve parken.
– Grundsätzlich immer nur so parken, dass Anlieger nicht gestört werden.

Busstrecke

Der Fahrtweg führt über das Gewerbegebiet Schriesheim, die B3 sowie den Wanderparkplatz
Dossenheim. Der Bus fährt ausschließlich die Richtung Norden (blaue Strecke) ab. Das Fahren auf dem unbefestigten Weg parallel zur B3 (im Bild rot markiert) ist untersagt. Der Rückweg erfolgt auf derselben Strecke in die Gegenrichtung. Der Fahrtweg führt über das Gewerbegebiet Schriesheim, die B3 sowie den Wanderparkplatz Dossenheim. Die StVO ist dabei zwingend einzuhalten. Im Waldgebiet ist äußerst defensiv sowie langsam zu fahren. Nach dem Entladen am Startplatz ist der Bus unverzüglich wieder nach unten zu fahren!

Tanken

Der Bus muss vor Reserve vollgetankt werden. Sobald die Tankanzeige in den Reservebereich gelangt, muss der Shuttlebetrieb für den Tankvorgang unterbrochen werden. Das Geld darf in diesem Fall aus der Buskasse genommen werden. Im Gegenzug muss der Kassenbeleg nach dem Tanken in die Buskasse gelegt werden. Getankt wird Superbenzin – bitte die Hinweise auf dem Tankdeckel (ROZ-Zahl beachten).

Vor jeder Fahrt / Inbetriebnahme und oder Tankvorgang ist der Ölstand des Busses über die Cockpitanzeige zu prüfen und ggf. Öl nachzufüllen. Sollte die Cockpitanzeige nicht funktionieren, ist der Ölstand via Ölstab bzw. direkt über den Motor zu prüfen. Für den roten und weißen Bus 10W40 Öl verwenden.

Parken

Der/diejenige, der/ die die letzte Tour fuhr, muss sich darum kümmern, den Bus – möglichst getankt – auf dem Parkplatz (siehe Bild) abzustellen. Ist unklar, ob nach dem Abstellen noch eine weitere Fahrt ansteht, muss zumindest ein/e NachfolgerIn bestimmt werden, der/die sich um den Bus kümmert. Ansonsten sollte der Bus auf dem Parkplatz abgestellt werden.. Es muss unbedingt vermieden werden, dass der Bus über Nacht unabgeschlossen an der „Shuttle Haltestelle“ stehen bleibt.

Busparkplatz